Buero für angewandten Realismus
Buero für angewandten Realismus

Unsere Termine in den nächsten Wochen:

2017 liegt nun schon weit hinter uns. War ziemlich toll, oder? Auf zu neuen Heldentaten! Hier die nächsten Termine:

 

 

21.05.  18:00  Geheimes Vortreffen bei Angelo mit konspirativen Absprachen
            20:00  Plenum im Umspannwerk. Vorbereitung des Past First Projektes

 

28.05.  18:00  Geheimes Vortreffen bei Angelo mit konspirativen Absprachen
            20:00  Plenum im Umspannwerk.Vorbereitung des Past First Projektes

 

04.06.  18:00  Geheimes Vortreffen bei Angelo mit konspirativen Absprachen
            20:00  Plenum im Umspannwerk.Vorbereitung des Past First Projektes

 

07.06.  20:00  die 204. Sendung der Radiotrinker im Bermudafunk
                       Thema: Karl May

 

11.06.  18:00  Geheimes Vortreffen bei Angelo mit konspirativen Absprachen
            20:00  Plenum im Umspannwerk.Vorbereitung des Past First Projektes

 

14.06.  18.00  Germany's Ugliest City Tours, Teil 1 (für FußgängerInnen)

                       Eine Stadtführung zu ausgesucht hässlichen Orten in der Stadt.

 

18.06.  18:00  Geheimes Vortreffen bei Angelo mit konspirativen Absprachen
            20:00  Plenum im Umspannwerk.Vorbereitung des Past First Projektes

Past First

Ein Projekt für den Ludwigshafener Kultursommer 2018

 

Es gibt sie noch, die schönen Dinge, aber sie werden weniger. Und wenn wir nicht aufpassen, dann werden selbst wir es noch erleben, wenn sie endgültig verschwinden; nicht nur aus der Gegenwart, sondern auch aus unserer Erinnerung.

 

Die digitale Revolution, die mit dem Anspruch gestartet ist, das Leben einfacher und besser zu machen, schickt sich an, ganze Kulturen zu vernichten, die nicht bereit sind, sich an der Aufteilung der Welt in Nullen und Einsen zu beteiligen. Nichts und Niemand scheint das aufhalten zu können.

 

Wirklich nicht? Nein.

 

Eine kleine, unbeugsame Geheimgesellschaft hat sich entschlossen, dem Unheil entgegenzutreten und all die schönen Dinge der noch gar nicht so fernen Vergangenheit zu erhalten. Und das nicht nur im Museum, sondern auch oder gerade durch den täglichen Gebrauch.

 

Das Projekt Past First hat sich zur Aufgabe gemacht, all die schönen Sachen zu bewahren, die durch das digitale Ungeheuer in Bedrängnis geraten und will dazu beitragen, dass in unserer schnelllebigen Welt wieder ein Bewusstsein entsteht, indem solcherlei auch weiterhin gewürdigt wird.

 

Denn eine andere Welt ist möglich. Aber dafür muss man sie auch wollen.

 

Und wer sich an diesem Projekt beteiligen mag, der/die solle sich bei uns melden. Wir freuen uns drauf.

 

call: mail art project: past first

Deadline: 16 July 2018

 

PAST FIRST

They are still there, the pretty things, but they get fewer and fewer. And if we don’t care about them, they will disappear finally forever; not just out of reality but also out of our minds.

The digital Revolution, that is started to make life easier and better, it is going to destroy everything, that is not ready to be divided in zero and one. Nothing and nobody seems to be able to stop that. Really nobody? No.

A small, resolute community has decided to affront the disaster and keep all these pretty things of our past that is not very far away. Not just keep it in the museum, but also by using them in our daily life.

The Past First Project wants to beware all the pretty things that are threatened by the digital monster und make sure, that in our fast-living world, the old things will get enough of dignity.

Another world is possible. But you must want it.

 

NEW MAIL ART PROJECT!

We are inviting all artists to send us their artistic works to the theme: Pas First
Technique: Any
Format: Postcard, A6 [ca. 10cm X 15cm].
No entry fee, no jury, no returns, all mail art (except racist, violent and pornographic artworks) will be exhibited.

Artist’s /artwork’s details: Please give us clearly written – your name, title of the work, your email address and website [if any].

Deadline: 16th of July 2018
The exhibition will be held during the Past First Project at the Umspannwerk in Ludwigshafen, Germany, 21.07. – 04.08. 2018 

Documentation per mail to all Artists

Please send your art to:

Buero für angewandten Realismus, Raschigstraße 19a, 67065 Ludwigshafen, Germany

Traditional Croquet Meeting 2018

 Ostermontag, 02. April 2018 ab 14.30 Uhr

Ludwigshafen, Friedrich-Ebert-Park

 

Bei gutem Wetter trafen sich 22 SportlerInnen (von denen 18 bis zum Ende durchhielten) und sehr viel mehr ZuschauerInnen, die dem Spektakel ungeteiltes Interesse widmeten.

 

Nach gut 4 Stunden stand folgendes Ergebnis fest:

 

1. Felix Ockel (erstmaliger Sieger)

2. Mateo Herrmann

3. Hötsch Höhle

4. Nora Martin

5. Florian

6. Leo Grieshaber

 

Den British Outfit Award gewann Ricarda Walter.

 

 

‘Wir‘ – das Buero für angewandten Realismus

 

Das Buero für angewandten Realismus wurde 1984 unter nicht mehr ganz rekonstruierbaren Umständen gegründet. Seitdem bewegen wir uns auf verschlungenen Wegen durch das Niemandsland zwischen Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Wir machen schöne Sachen wie Lärm, wissenschaftliche Vorträge, Demonstrationen und Performances und sind uns weder für Kommunalwahlen noch für Gartenfeste zu schade. Wir gelten als beständig pseudopolitisch und massenhaft durcheinander.

Das Buero für angewandten Realismus stellt alle Aktivitäten seit seiner Gründung in den Dienst der guten Sache, um unsere Gesellschaft vor nahenden Katastrophen zu bewahren. Unsere Arbeitsweise besteht im Verdeutlichen bestehender Missstände und im Aufwerfen unbequemer Fragen. Hierzu erscheinen uns Methoden aus dem Kulturbereich als geeignet, aber nicht als die einzig möglichen.

 

Von einigen Auswärtsspielen einmal abgesehen, ist der Rhein-Neckar-Raum (das Wort Metropolregion gab es zu unseren Anfangszeiten noch nicht) und die Stadt Ludwigshafen das Zentrum unserer Aktivitäten geblieben. Jenseits der etablierten Kunstzentren genießen wir den Vorteil, nicht für einen übersättigten Markt produzieren zu müssen und den Luxus, dass unser Schaffen nicht sofort als Kunst und somit als berechenbar eingestuft wird. Hinzu kommt, dass Ludwigshafen zwar mehr Einwohner hat als angebliche Kulturstädte wie Darmstadt oder Heidelberg, aber in einer Chemiestadt lassen sich die Strukturen kulturellen Lebens klarer und offener erkennen und mit sich spielen.

 

Wenn man uns fragt, berufen wir uns gerne auf die Kernforderungen der französischen Revolution und haben unsere Wurzeln in den Bewegungen von Zürich 1916, Paris Mitte der 60er Jahre und London 1977. Aus alldem lässt sich schon ablesen, dass die Ausrichtung einer Kunstweltmeisterschaft ein Großprojekt ist, das auf uns nur gewartet hat.

fünfundneunzig - der film

InteressentInnen , die den Film gerne einmal aufführen wollen, dürfen sich bei uns melden.

Ansonsten ist die DVD für 18,- € erhältlich.

 

Und sonst?

 

Durch selbstlosen Einsatz ist es uns gelungen, ein paar Restexemplare unseres Buches MAODADA zu erwerben. Diese sind ab sofort zum Superpreis von nur noch 6,- EUR zu kaufen. Danach wird es nur noch zu Sammlerpreisen erhältlich sein, denn eine weitere Auflage ist nicht vorgesehen.

 

 

Ein Diskussionsbeitrag über das erweiterte Themenspektrum des Stadtimage
Zu finden auf unserer Philosophieseite.

 

 

Kegeln

Nächste Termine: 

Sehr ungewiss. Eine Havarie hat sich der Kegelbahn bemächtigt. Ab und zu fragen wir nach, was Stand der Dinge ist..
wenn, dann ist es ab 19.30 an gewohnter Stelle in der Gaststätte zum Helmut, Ganderhofstraße, Lu-Hemshof.

 

Und seit einiger Zeit sind wir mit einem Eintrag im Rhein-Neckar Wiki vertreten. Weiter so. Es geht voran.
 

Dann eher schon wieder Wandern. Unser hervorragender Wanderwart Moog bereitet für Oktober wieder eine Herbstwanderung in der Pfalz vor.
 

Das Lexikon des angewandten Realismus

Die erste Version des lang ersehnten "Lexikon des angewandten Realismus" hat am 9. Dezember 2010 endlich das Licht der Welt erblickt. Insgesamt ist die erste Ausgabe auf 25 Exemplare limitiert und inzwischen vergriffen. Als pdf-Datei ist die 1. Ausgabe noch erhältlich und für eine gute Flasche Wein zu erwerben. Bestellungen sind an Bernd Pfütze unter Nr. 0621 575122 zu richten.

Für die 2. Ausgabe wird das Lexikon komplett überarbeitet.

 

Unser Service für die Presse:

Sie wollen den Leerstand in Ludwigshafen im allgemeinen oder den einzelner Gebäude im speziellen zum Thema machen und brauchen dafür noch ein paar aussagekräftige Statements? Wir liefern diese schnell und mit einer immer etwas entgegen dem Mainstream liegenden Meinung!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buero für angewandten Realismus