Buero für angewandten Realismus
Buero für angewandten Realismus

Sportliches

 

Krocket

 

Croquet, manchmal Krocket, nie jedoch Kricket geschrieben, kennt man hierzulande vor allem aus Kinderzeiten oder aus Alice im Wunderland. Im britischen Kulturkreis ist dies nicht so; dort genießt Croquet durchaus den Status einer ernst zu nehmenden Sportart. 


Um dieses Spiel auch auf dem Festland bekannt zu machen, lädt das Buero für angewandten Realismus seit einigen Jahren am Ostermontag zu einem Treffen der Krocketfreunde in den Ebertpark. Gespielt wird die Freestyle-Variante des beliebten Rasensports mit den beliebten Sondertechniken wie Bodieren und Hötschen.

Kugeln, Tore und Schläger für ca. 30 Spielerinnen und Spieler sind vorhanden, es empfielt sich jedoch die Mitnahme eigenen Materials, falls vorhanden, da die Zahl der Teilnehmer im voraus nur schwer abzuschätzen ist.
Dazu werden kleine Häppchen, Sandwiches, Sherry und Tee gereicht. Akteure und Schaulustige sollten sich aber durchaus zur Bereicherung des Buffets aufgerufen fühlen.

Traditionell wird um eine angemessene britische Garderobe gebeten, was immer man darunter auch verstehen mag.

 

So soll es sein: Zwischen mitgebrachtem Picknickgeschirr, herumlaufenden Kranichen und dem wohlklingenden Klang blökender Schafe ermittelt man die Besten unter sich und betreibt dabei eifrigen Erfahrungsaustausch. Auch Unkundige dieser hierzulande immer noch nicht allzu bekannten Sportart sind willkommen.

 

 

 

 

Wandern

 

Zwei Mal im Jahr begibt sich eine Expeditionsgruppe des angewandten Realismus, geleitet von Wanderwart Moog, zur Erkundung desselben in den Pfälzer Wald. Die Streckenprofile sind auch für Kinder, Senioren und angeleinte Hunde geeignet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buero für angewandten Realismus